Welpenförderung

Grundsätzliches

Das Gehirnvolumen eines Hundewelpen ist bei der Geburt ca. 8 - 10 cm³ groß. Es wächst während der kritischen Phase der Sozialentwicklung bis Ende der 8. Lebenswoche auf 50 - 60 cm³, bis zur 16. Lebenswoche bereits auf 80 cm³ bis es mit ca. 12 Lebensmonaten seine volle Größe mit ca. 100 cm³ erreicht.
Im Wesentlichen sind bei der Geburt alle Gehirnzellen vorhanden, von daher ist es unsere Pflicht, das Gehirn mit möglichst vielen Informationen zu versorgen. Der frühe Aufbau von umwelt- und sozial freundlichem Verhalten liegt also in der Hand von uns Menschen. Als Züchter haben wir daher eine große Verantwortung den bei uns gewölften Welpen gegenüber, ihnen in den ersten acht Lebenswochen optimale Bedingungen zu schaffen.

Geräusche

Bei uns steht die Wurfkiste vor einer großen Terassentür. Hier kommen unsere Welpen im engsten Familienkreis zur Welt.
Da wir in einem kombinierten Wohnraum mit Wohn-, Ess- und Küchenbereich leben, sind die Welpen bereits in ihren ersten drei Lebenswochen vielfältigen Reizen und Geräuschen ausgesetzt: viele Erwachsene, täglich Enkelkinder und Besucherkinder, Staubsauger, Fernseher, Radio und diverse Küchengeräusche. So werden die Welpen an viele Alltagsgeräusche gewöhnt.

Ab dem 12. Tag werden die Welpen alle zwei Tage mit einem im Garten abgegebenen Schrotschuß konfrontiert. Unser Ziel ist es, dass die Welpen bei Übergabe an den neuen Besitzer ohne Angst oder sonstige Anzeichen von Unsicherheit auf einen Schuß reagieren. Versäumnisse in der wichtigen Prägungsphase sind nur sehr schwer oder gar nicht zu korrigieren.

Körperkoordination

In unserem Garten befindet sich während der Aufzuchtzeit ein vielfältig gestalteter "Welpen-Spielplatz" mit Gitterrosten, Wackelbrett, Bällebad, Hängebrücke, Wippe, Luftmatratze und Plantschbecken.
All diese Möglichkeiten fördern die Körperkoordination, das Selbstvertrauen und die Reaktionsfähigkeit der Welpen.

 

Wildprägung

Die Welpen werden in den acht Wochen, die sie bei uns verbringen, mit vielen Wildtierarten vertraut gemacht: Fuchs, Marder, Iltis, Krähe, Elster, Hase, Reh, Fasan, Ente und Wildschwein.
Für die rechtzeitige Prägung auf Sauen haben wir eine Bache in einem Gehege auf unserem Hof. Hier haben unsere Welpen zusammen mit der Mutterhünding die ersten Begegnungen mit dieser wehrhaften Wildart.
Darüber hinaus lernen die Welpen auf unserem Hof Enten, Gänse, Hühner, Pferde, Schafe und Tauben kennen.

 

Gewöhnung an Kinder

Die Gewöhnung an Kinder ist uns sehr wichtig, da sich Kinder gegenüber Welpen anders verhalten als Erwachsene. Während ihres Aufenthaltes bei uns besuchen wir mit dem Wurf und der Mutterhündin Kindergärten und Grundschulklassen.

 

Ausflüge ins Revier

Selbstverständlich finden bei uns auch Ausflüge ins Revier statt. Hier können die Welpen weitere wichtige Eindrücke sammeln. Bei diesen Ausflüge lernen die Welpen an der Seite der Mutter die Fahrt im Auto kennen - ebenfalls eine wichtige Erfahrung.